LED, Laserdisc, Lichtton

Film & Video Glossar - L

Super 8 und Video Glossar | filmaxx.de

 

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z    alle

 

Laserdisc

Bei der Laserdisc handelt es sich um ein optisches Speichermedium für Videos, welches 1986 eingeführt wurde. Die Laserdisc hat einen Durchmesser von 30cm und tastet das Videosignal mit einem Laser ab, sodass es im Vergleich zu Videorekordern keine Abnutzung gibt. Der Unterschied zur DVD-Technik liegt darin, dass das Videosignal analog aufgezeichnet wurde. Die Auflösung im PAL-System beträgt 640x576 Bildpunkte.

 

LED

LED ist das Kürzel für "Light Emitting Diode", bzw. "lichtemittierende Diode". Es handelt sich um ein elektronisches Halbleiter-Bauelement, welches auch beim Filmtransfer eingesetzt wird, um eine regelmäßige Ausleuchtung des Filmmaterials zu erreichen.

 

Lichtton

Beim Lichtton-Verfahren handelt es sich um das älteste aller gebräuchlichen Tonfilm-Verfahren. Bei diesem Tonverfahren wird der Ton zwischen der Perforation und den Bildern eines Films fotografisch gespeichert, sodass sowohl Bild als auch Ton auf dem selben Träger gespeichert sind.